Zeitanalyse

Wo bleibt die eigene Zeit?

Damit Sie Ihre Zeit sinnvoll planen können, sollten Sie sich zunächst einen Überblick über die eigenen Zeitressourcen verschaffen und eine Analyse des Ist-Zustandes vornehmen.

Ein bis zwei Wochen notieren Sie stündlich, welche Tätigkeit Sie gerade verrichten und wie viel Zeit dafür benötigt wurde. Wichtig: Alles genau aufschreiben, denn nichts, was Zeit kostet, ist unwichtig (zum Beispiel Waschen, Anziehen, Frühstücken).

Wenn diese Dokumentation beendet ist, fassen Sie die verschiedenen Tätigkeiten zu Kategorien zusammen. Nun notieren Sie sich, wie viel Zeit für die jeweilige Tätigkeit benötigt wurde. Für eine Woche bilden Sie die Summe der Stunden pro Kategorie. Der daraus errechnete Durchschnittswert zeigt, wo Ihre Zeit geblieben ist.

Auf dieser Grundlage prüfen Sie, inwieweit Sie mit der Zeitverteilung zufrieden sind und wo etwas geändert werden sollte:

  1. Gibt es Tätigkeiten, die zu viel oder zu wenig Zeit in Anspruch nehmen?
  2. Gibt es über den Tag “verschwendete” Stunden?
  3. Stimmt das Verhältnis von Arbeitsphasen, Pausen und Freizeit zueinander?

Schreibe einen Kommentar