SelbstAkademie ®

Schnell, direkt und unkompliziert zu sich selbst finden!

SelbstAkademie ® header image 3

Was genau ist bitte die SelbstAkademie?

Die SelbstAkademie® ist die Kombination zwischen einer betreuten Auszeit, einem individuellem und sehr persönlichem Einzel-Coaching, einem Kurs in diversen Techniken zur Selbstfindung, einem Intensiv-Seminar zur Selbstverwirklichung und aktivem Krisen- und Chancen-Management. Entspannt und leicht verbunden, durch eine sehr flexible Vorgehensweise, die Sie unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen, sehr schnell und recht unkompliziert zu sich selbst finden lässt.

Die äußerst flexible Vorgehensweise, beruht im wesentlichen auf einem Dialog mit sehr konsequenten Fragen und sehr präzisen Antworten. Dieser Dialog berücksichtigt, die Essenz alten und neuen Wissens, um die Wege zur Selbsterkenntnis und deren praktische Anwendung, unter dem jeweiligen aktuellen Bezug, zur persönlichen Situation des Klienten. Das Angebot, sich schnell und unkompliziert selbst zu erkennen, richtet sich  an alle Menschen, ab 16 Jahren, die Deutsch sprechen und verstehen!

Die SelbstAkademie® findet vornehmlich in der Nähe von Regensburg statt und dauert rund eine Woche. Nach besonderer Absprache kann auch gemeinsame Zeit, im Rahmen einer Reise oder eines Urlaubaufenthalts vereinbart werden. Die Betreuung in Folge kann auf Wunsch erfolgen, ist aber erfahrungsgemäß nicht oder zumeist nicht lange notwendig!

Die SelbstAkademie® ist frei und unabhängig, sie steht für kein Dogma, für keine grundlegende Aussage, insbesondere auch nicht, in irgend einer Religion, Sekte oder Wissenschaft. Sie ist lediglich eine konzentrierte Vorgehensweise und Nichts und Niemandem, außer dem jeweiligen Klienten dienlich und verpflichtet!

Die SelbstAkademie® ist eine sehr persönliche Dienstleistung

Die nachfolgenden Zeilen sollen dienlich sein, Sie aufmerksam zu machen auf eine Dienstleistung, die es so konsequent noch nicht wirklich oft gibt. Die zwar greifbar und nachvollziehbar ist, aber warum auch immer – gerade zu vergessen wurde! Als Ersatz gibt es nebst Glück auf Bestellung, inzwischen Heerscharen von Wunderheilern, Kartenlegerinnen und Esoterik-Gurus. Zwischen der Akutsituation einer psychischen Notfallbetreuung, verbunden mit einer stationären Aufnahme in das zuständige Bezirkskrankenhaus oder einer psychosomatischen Klinik und einem latenten Unwohlsein, im Sinne von “sich nicht so richtig wohl fühlen” vergehen oft qualvolle Monate, manchmal sogar sehr leidvolle Jahre!

Wenn wir weiter davon ausgehen, dass Symptome die Sprache unserer Seele sind, dann möchte uns eben diese, auf diesem Wege mit diesem “Unwohlsein”, etwas mitteilen. Und obwohl diese Sprache weltweit verbreitet ist, verstand sie bis vor wenigen Jahren kaum mehr jemand. Waren es früher die eingeweihten Medizinmänner, so sind es heute, die aufgeschlossenen Ärzte und Ärztinnen, die sofern es die liebe Zeit und das Wartezimmer zulässt, die richtigen Worte und die dementsprechende Übersetzung dazu finden! Allerdings reicht ein kurzes Gespräch lediglich aus, um Sie auf diese Zusammenhänge hinzuweisen! Meist ist es bei den Ratsuchenden einfach nur der Stress, der ganz natürlich entsteht, wenn man ständig tut, was man eigentlich nicht will. Und das was man eigentlich wollte, hat man schlicht und ergreifend auf dem Lebensweg vergessen. Wer nicht das Glück hatte im Elternhaus, im Rahmen seiner Ausbildung oder auf der Schule, eine differenzierte Weltsicht nahe gebracht bekommen hat, geht aller Wahrscheinlichkeit früher oder später bewusst oder unbewusst unter!

Diese Zeit zwischen diesen ersten Symptomen und einer absoluten Akutsituation, ist meines Erachtens sehr, sehr wertvoll. Hinter vielen Depressionen verbirgt sich oft nur Leid, und kein Leiden! Leid das auf ein gutes Empfinden schließen lässt. Psychologische Probleme dürfen nicht mit den Mysterien der Seele verwechselt werden.Die Welt an sich macht depressiv, wenn man Sie durchschaut. Mangel, Sehnsucht, Unzufriedenheit, Traurigkeit und Einsamkeit – durch diese Tore streckt die Seele ihre Fühler aus. Es sind im Grunde Symptome für Gesundheit, die  nicht pathologisiert werden dürfen, außer die Krankenkassen verlangen das wegen der Kostenrückerstattung! Man kann sich nicht vom Schmerz befreien, bevor man nicht daraus gelernt hat – wir müssen aber auch Verletzungen hinter uns lassen, damit wir zu uns selbst kommen können!

Wir gehen und wir müssen davon ausgehen, dass diese und die meisten Menschen nicht krank sind, sondern sich lediglich, wenn auch mit unterschiedlicher Intensität einfach nicht mehr so richtig wohl fühlen, dann sind Sie durchaus aufgeschlossen, quasi sensibilisiert und bereit sich dabei helfen zu lassen, sich selbst zu erkennen. Wenn Sie persönlich so weit sind, dass Sie das Vorstehende quasi unterschreiben könnten – dass Sie es zumindest Ähnliches erlebt oder erkannt haben –  dann helfen wir Ihnen bzw. dann erst können wir Ihnen helfen.

In diesem Sinne freue ich mich alsbald von Ihnen zu lesen, zu hören oder Sie bei mir willkommen zu heißen

Herzlichst,

Andreas Martin Eisen

Initiator der SelbstAkademie®